LX017 Zukunftsvision für die Personalentwicklung

Klassische Personalentwicklung ist nicht gemacht für die Welt, in der wir leben. Ich helfe dabei, die Strategie zu verändern und Lernökosysteme zu erschaffen, die Menschen das gibt, was sie im Moment des Bedarfs benötigen, um die Leistung zu bringen, die man von ihnen erwartet oder sie zeigen wollen.“ schreibt Christian Böhler, Founder von Rodenwerk in seinem LinkedIn Profil. Zu diesem Thema sprechen wir in der aktuellen LernXP Podcastfolge.

Die Personalentwicklung und Trainingsabteilungen, die vielleicht noch die Idee haben, dass sie die Weiterbildner im Unternehmen sind und nur zentral Seminare anbieten sind überholt. Was heute wichtig ist, ist vom Ergebnis her zu denken: Es geht darum die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter*innen zu erhalten oder zu steigern. Zur Zielerreichung kann es methodisch dann alles sein: egal ob Buch, Mentor oder einfach lernen durch Erfahrung.

Damit konkrete Lösungen für Mitarbeiter auch dort ankommen, und damit Führungskräfte mehr Fokus auf ihre Produktverantwortung legen können, schlägt Christian vor People Partner zu etablieren. Diese Personen sollen sich um alle Belange der Mitarbeiter kümmern. Das geht weit über die reinen Lern- und Entwicklungsthemen hinaus. Mehr dazu im Podcast.

Zitate

  • The worm must taste the fisch.

Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler. Lernangebote müssen passend für die Lerner sein.

  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Wer sich nicht anpasst und für die Zukunft richtig aufstellt wird mit der Zeit überholt.

Persönlicher Lernansatz

  • Lernen durch Erfahrung und ausprobieren. Ich habe Ideen und möchte Dinge können.
  • Ungerne in Präsenzseminaren, dann eher Mind-Blowing Keynotes auf Konferenzen die mir dabei helfen selbst neue Ideen zu entwickeln.

Links

Verwandte Episoden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.